Ernährung

Hallo,

sicher kennen viele die unterschiedlichsten LowCarb-Diäten.

Dukan, 17-Tage-Diät, LowCarbHighFat sind so die, mit denen ich mich auseinander gesetzt habe. Ich möchte hier nicht erklären was LowCarb ist, oder wie die einzelnen Diäten funktionieren. Ich möchte hier für mich einen eigenen Weg finden, einen Weg, mit dem ich mich wohl fühle, und dennoch mein Ziel erreiche. Meine Allergien verbieten mir schon so genug Lebensmittel. Da möchte ich nicht auch noch weitere Einschränkungen wegen Diäten vornehmen müssen.

Die getesteten Diäten waren einfach nicht für mich geeignet. Es war nichts dabei, das ich mir für mein restliches Leben vorstellen könnte.

Mit Dukan habe ich angefangen und hat bei mir zu sehr guten Erfolgen geführt (ca 20 kg in 8 Monaten). Ich war mit meinem Gewicht vorerst zufrieden und wollte über Weihnachten alles etwas lockerer angehen. Den Neueinstieg habe ich ne ganze Zeit vor mir raus geschoben und wurde zwischenzeitig öfter krank.

Leider habe ich durch Medikamenteneinnahme die so erfolgreichen 20 kg fast wieder komplett zugenommen. Grund dafür ist unklar, aber Tatsache ist, ich musste wieder von vorne anfangen.

Ich  wollte an die guten Erfolge von Dukan wieder anknüpfen und habe die Diät neu begonnen. Doch musste ich die Haferkleie und Weizenkleie weglassen.  ich hatte eine Allergie entwickelt. So konnte ich viele Gerichte nicht mehr kochen und die Abnahme hat auch nicht mehr so geklappt. Zusätzlich habe ich mir Gedanken gemacht, dass eine Ernährung komplett ohne Obst und nur alle 2 Tage Gemüse auf Dauer ja nicht gesund sein kann. Ich hörte mich um und wollte was neues ausprobieren.

Deshalb habe ich es mit LowCarb High Fat versucht. Das war aber gar nichts für mich. Ich habe mich mit dem ganzen Fett nicht wohl gefühlt und mein Körper war wohl auch so auf die geringe Fettzufuhr angepasst dass ich in der Zeit sogar zugenommen habe.

Von einer Freundin, die ich durch Dukan kennen gelernt habe, bin ich auf die 17-Tage-Diät aufmerksam geworden. Diese klang für mich sehr interessant. Man hat, ebenso wie bei Dukan mehrere Phasen, wo man sich vorerst auf die Abnahme konzentriert, später aber an eine recht normale Ernährung heran geführt wird. Und sie erlaubte sowohl Obst – in geringen Mengen – als auch Gemüse.

Die erste Phase (17 Tage) konnte ich auch problemlos durchziehen. Danach machte mein Körper leider wieder nicht mit. Ich wurde krank. Ich hatte eine Magenwandentzündung. Für meine Abnahme erst mal klasse. Mir ging es gut, bis ich etwas gegessen habe. So ass ich wirklich nur etwas wenn ich richtig Hunger hatte. Wenn ich was vernünfitges essen wollte sorgte es für unerträgliche Schmerzen. Nur Pudding (selbst gekocht mit wenig Zucker) war erträglich.

Sobald es mir etwas besser ging wollte ich wieder mit der 17-Tage-Diät anfangen. Die vorgeschriebene Zitrone auf leeren Magen zeigte mir aber schnell dass sie wahrsheinlich an meinen Magenproblemen Schuld war. Somit viel das schon einmal weg. Auch mein Frühstück (Joghurt mit Beeren) führte weiterhin zu Magenschmerzen. Wie soll man also eine Diät anständig durchziehen wenn man nicht mal die vorgeschlagenen Lebensmittel zu sich nehmen kann.

Ich benötigte also etwas anderes. Ich hatte mich in ein Buch eingelesen wo von Abnehmen und gleichzeitigem Wohlfühlen die Rede war. Man richtete sich nach LOGI. Doch bei LOGI werden GL (Glykämische Ladung) gezählt. Ich versuchte mich schlau zu machen ob es für die GL eine einfach Lösung gibt. Aber die fand ich nicht. Ich hatte aber auch keine Lust erst jedes Lebensmittel abwiegen und den GL ausrechnen zu müssen, ob es in meine Diät rein passt.

Ein Tagebuch (über myfitnesspal) zu schreiben reicht mir völlig aus. Wobei mir auch das teilweise schon auf die Nerven geht, wenn ich unbedingt alles abwiegen muss. Das fand ich sowohl bei Dukan, als auch bei der 17-Tage-Diät von Moreno sehr praktisch. Hier gab es nur wenige Lebensmittel, die man abwiegen oder abmessen musste. Die meisten Lebensmittel, die erlaubt waren, waren in unbegrenzter Menge erlaubt.

Von Freundinnen aus meiner Whatsapp-Gruppe (die ich zur 17-Tage-Diät gegründet habe) hörte ich von dem Buch „Intuitiv abnehmen“ gelesen habe ich es noch nicht.  Aber ziel ist es dort zu einem gesunden essverhalten zu finden.

Und genau das möchte ich jetzt auch machen.  Ausprobiert habe ich es schon in den letzten Tagen.  Ich esse nur noch wenn ich Hunger habe, dafür aber auch das, worauf ich hunger habe.

Doch möchte ich mich auch weiterhin mit Ernährung und den Auswirkungen befassen. Hinzu kommt dass ich in Facebook in der Gruppe „17-Tage-Diät“ zum Administrator ernannt wurde 🙂

Ich werde also das Buch von Moreno noch einmal durchlesen und mich mit den wichtigen Fragen (von mir, oder anderen Gruppenmitgliedern) in meinem Blog befassen.  Natürlich werden hieraus auch weitere Fragen entstehen, die ich versuche nach meinem besten Wissen und Gewissen zu beantworten.

WICHTIG für alle Leser: Ich bin kein Arzt und kein Ernährungsexperte. Ich habe keine Schulung besuch!  Ich habe mir das Wissen selbst durch Bücher und Internet angeeignet.